➥ home

Digi, Pixel, Pixelwahn

Di­gi­tal­fo­to­gra­fie scheint auf un­be­stimm­te Zeit ein fas­zi­nie­ren­des Thema zu werden. Also, hm, für mich.

Pi­xel­wahn. Der Glaube, dass eine höhere Auf­lö­sung — fast au­to­ma­tisch — zu bes­se­ren Bildern führt. Wobei: woran sonst als an der (hohen!) Auf­lö­sung soll man sich bei der Ka­me­ra­aus­wahl ori­en­tie­ren? Als An­fän­ger. Obwohl die Ent­schei­dung für die Di­gi­tal­ka­me­ra bereits ge­fal­len ist habe ich nochmal recht in­ten­siv ge­stö­bert. Und nein, ich habe nicht das Gefühl, dass durch größere Auswahl die Ent­schei­dung leich­ter wird. Im Ge­gen­teil …

Bei Chip, in der Bes­ten­lis­te, habe ich die Fu­ji­film X-S1 nochmal ge­fun­den. Auf Platz 20 von 111. Ganz OK? Auch wenn das Gewicht für Manche zu hoch und die Anzahl der Pixel für Andere zu niedrig sein dürfte.

Viel­leicht hatte ich einfach nur Glück und die Auswahl ging recht schnell weil ich das Haupt­kri­te­ri­um auf “ma­nu­el­le Ein­stell­bar­keit” gelegt hatte. WiFi und andere, hm, un­be­dingt er­for­der­li­che Funk­tio­nen wie ein Touch­screen sind für mich eher ein “NoGo”. Ich bin auch alt. Und nicht bei Face­book.

Den Pi­xel­wahn gibt es na­tür­lich nicht nur bei der Di­gi­tal­fo­to­gra­fie, das kommt auch bei TV oder anderen Mo­ni­tor­auf­lö­sun­gen vor. An­de­rer­seits kurbeln na­tür­lich immer höhere Auf­lö­sun­gen die Wirt­schaft an. Weil das bereits vor­han­de­ne Gerät eben diese höhere Auf­lö­sung nicht hat. Oder so…

Ein biss­chen be­scheu­ert ist das schon, aber ich habe bei manchen Dingen eine be­vor­zug­te Stra­te­gie: viel (tech­ni­sche) In­for­ma­tio­nen sammeln. Ge­sam­mel­te In­for­ma­tio­nen sammle ich im Raum zwi­schen den Ohren und, ir­gend­wie, wird da ab und zu etwas brauch­ba­res draus. Viel­leicht ir­gend­wann mal gute Fotos? Je­den­falls habe ich für die Fu­ji­film X-S1 bereits das Hand­buch run­ter­ge­la­den. Ich bin so. Klein­krä­mer. Etwas pe­dan­tisch. Wobei ich auch sehr spontan sein kann, falls man mir recht­zei­tig Be­scheid gibt und ich mich — vorab — eben aus­rei­chend in­for­mie­ren kann.

Falls jemand eine Idee hat: gibt es im Eng­li­schen eine Über­set­zung für “Pi­xel­wahn”? Der Google Trans­la­tor liefert nichts brauch­ba­res und eine Suche nach “hi re­so­lu­ti­on does not gua­ran­tee for good pic­tu­res” liefert eher Mar­ke­ting­Stuff um eben höhere Auf­lö­sun­gen zu be­wer­ben. Ein recht um­fang­rei­cher, eng­li­scher, Artikel zum Thema Auf­lö­sung ist das hier.

Weniger ist mehr?

Ver­mut­lich. Al­ler­dings wurde Wasch­mit­tel auch mal eine Zeit­lang in der “10 Kilo Trommel” ver­kauft. Und ein “Hi Re­so­lu­ti­on Shot Modus” bei einer Kamera klingt ent­we­der “Geil” oder einfach nur nach Buz­zword ;)

Nächs­tes Thema für mich: “bessere Bilder”

In­ter­es­san­ter Link dazu: Tricks für tolle Bilder

An­ge­regt von dem Artikel sind mir sogar bei einem bereits mehr­fach ge­se­he­nen Film (Desert Saints) einige Dinge auf­ge­fal­len:

Da ein Film üb­li­cher­wei­se aus recht vielen Bildern besteht gibt es da eine ganze Menge zu be­ob­ach­ten und zu lernen?

Oder so.




home|Verschiedenes|wälti|dsgvo