Emotionale Empathie bei Autismus

Emo­tio­na­le Empathie bei Autismus

[..] Vieles spricht also dafür, dass nicht die emo­tio­na­le Empathie als solche bei Autisten ver­min­dert ist, sondern dass durch den emp­fun­de­nen Stress bloß eine an­ge­mes­se­ne em­pa­thi­sche Reaktion ausbleibt. Aus­blei­ben­den oder un­er­war­te­ten Re­ak­tio­nen können sich im täglichen Mit­ein­an­der negativ auf die soziale In­te­gra­ti­on des Be­trof­fe­nen auswirken. [..]


Viel­leicht ist es so, dass bei “emo­tio­na­len Defiziten” lediglich die Reaktion nicht so ist, wie das erwartet wird?

Links … die entfernt mit dem Thema zu tun haben:


The right type and level of support may sometimes be nothing more than un­der­stan­ding eg the need for fewer spoken words and literal com­mu­ni­ca­ti­on, the need for someone to explain “why” or what to expect.

— Fiona Clarke (@Fio­na_Clar­ke_) August 31, 2019

impressum  twitter