☰ notizen

Humtata. DAB+ Radio. Oder warum zahle ich GEZ?

Nun gut, Möbel von IKEA habe ich keine. Damit lebe ich nicht, sondern ich “wohne”. Und, weil ich wohne, muss ich an die GEZ Gebühren zahlen, die ich, mangels TV und so, die letzten Jahre gar­nie­mals­ni­en­icht genutzt habe.

Hm.

Da Geiz geil ist werde ich eben dieser ominösen Raub­rit­ter­ge­mein­schaft ein Schnipp­chen schlagen und die Gebühren auch nutzen indem ich Radio höre.

Zumindest ist das so geplant.

Mit dem Humtata wird es wohl nix werden, auch wenn das neue Radio, so Gott und der Sender auf dem Raichberg will, DAB+ Programme abspielen kann, weil es bei­spiels­wei­se BR Heimat mit Blasmusik und Humtata nur in den an BaWü an­gren­zen­den Ost­ge­bie­ten, nämlich Bayern, auf die Ohren gibt.

Als Klein­krä­mer, Erb­sen­zäh­ler, Plä­ne­ma­cher habe ich, wie üblich, sehr viele Fakten vor der ge­wal­ti­gen Ausgabe von Rund 30 Euro zu­sam­men­ge­tra­gen.

Da wäre mal die Emp­fangs­pro­gno­se die mir für meinen Wohnort und drumrum als Al­ter­na­ti­ve zum Humtata bei­spiels­wei­se SWR 4 anbietet. Zur Not, wenn ich mich vor die Türe setze, geht auch das Schwarz­wald­ra­dio oder das Schla­ger­pa­ra­dies.

Natürlich sind es ein paar Sender mehr die, theo­re­tisch, empfangen werden können. SWR das ganze Programm wobei, ich bin über 50ig, SWR3 bei eventuell auf­tre­ten­den Störungen nicht unbedingt vermisst wird. Ebenfalls keine Bo­nus­punk­te erhält, wieder wegen dem Le­bens­al­ter, “DASDING” weil die Zeit zu der ich noch als Ju­gend­li­cher be­trach­tet worden bin doch schon einige Monde zu­rück­liegt.

Auf Kanal 8D wird Landesmux gesendet. Das ist DASDING, SWR Aktuell, SWR 1, SWR 2, SWR 3, SWR 4.
Auf Kanal 5C wird der Bundexmux gesendet. Auf dem Kanal sind es die Sender Absolut Relax, Deutsch­land­funk, Deutsch­land­funk Kultur, Deutsch­land­funk Nova, DRadio DokDeb, ENERGY, ERF Plus, Klassik Radio, Radio BOB!, Radio Horeb, SCHLA­GER­PA­RA­DIES, Schwarz­wald­ra­dio und sunshine live.

Siehe auch Liste der DAB-Sender in Deutsch­land – Wikipedia

Qualität DAB+

Hm. Die Mar­ke­ting­men­schen (Wer­be­trei­ben­de die generell nur unser Bestes, das Geld, wollen) posaunen schon Jahrelang in die Gegend, dass die Qualität von DAB+ “viel” besser als bei UKW sei. Wobei das, guten UKW Empfang vor­aus­ge­setzt, mit­nich­ten so sein kann, weil die Da­ten­ra­ten bei den meisten DAB Pro­gram­men dafür einfach zu gering sind. Etwa so: HiFi ist was anderes.

Wird ein Nor­mal­bür­ger, viel­leicht gehe ich auch als ein solcher durch, den Un­ter­schied bemerken?

Kaum. Auf Arbeit, in der Küche und im Bad gibt es wegen der elek­tri­schen Zahn­bürs­te, dem Ak­ku­schrau­ber, der Hand­kreis­sä­ge oder dem Vibrator so viele Ne­ben­ge­räu­sche, dass ein HiFi Empfang ohnehin nicht voll genossen werden könnte. Auch wenn der Ge­räusch­pe­gel des Vibrators und der elek­tri­schen Zahn­bürs­te dank mo­derns­ter Technik — und ver­mut­lich “KI” — in den letzten Jahren doch deutlich nach unten gedrückt werden konnte wodurch dann die meisten Benutzter mehr oder weniger be­frie­digt sein dürften.

Zum Thema “Qualität DAB+” gab und gibt es in ver­schie­de­nen Ra­dio­fo­ren in den letzten Jahren recht viele Dis­kus­sio­nen, teilweise werden da kleinere Kriege aus­ge­tra­gen, ein Gemetzel hat, ausser mit Worten, bisher al­ler­dings noch nicht statt­ge­fun­den.

Mehr Sender

Auch wenn die Qualität von UKW theo­re­tisch besser ist, nutzt das, wenn keine Sender empfangen werden können, nicht wirklich viel. Ausser eben auf dem Papier. Von DAB+ erhoffe ich mir, auf den Wohnort bezogen, doch eine etwas größere Auswahl.

Wenn das Gerät dann da ist und ich mich nicht aus reiner Frus­tra­ti­on aus dem Kel­ler­fens­ter stürze, werde ich, wie gewohnt knapp, berichten.

Oder so.


< davor | danach >

dsgvo / twitter