wälti sein blog

Farben

Welche Farben sollten für eine In­ter­net­sei­te verwendet werden? Darauf wäre wohl eine passende Antwort: “wie es euch gefällt!”

Stöbern Sie ein bisschen im Internet. Sie werden unzählige Artikel darüber finden, was denn im aktuellen Jahr, im Jahr davor und in der Steinzeit, angesagt ist be­zie­hungs­wei­se angesagt war. Dem gegenüber stehen dann wiederum unzählige Artikel, wie denn Farben “psy­cho­lo­gisch” wirken.

Hm.

Un­ab­hän­gig davon, dass mir Trend­far­ben ziemlich wurscht sind, habe ich damit ein Problem: beides gleich­zei­tig geht nicht. Es sei denn, dass sich die Farb­psy­cho­lo­gie an den aktuellen Trends ori­en­tiert: jedes Jahr gibt es eine neue Farb­psy­cho­lo­gie. Oder so. Also, wenn schwarz angesagt ist, dann ist Schwarz die psy­cho­lo­gisch optimale Farbe. Und wenn blau angesagt ist, dann gilt das eben für Blau?

Wie schon erwähnt, mir wurscht.

Hier im Blog gibt es letzt­end­lich nur 3 Farben. Schwarz. Weiß. Ocker. Ferdsch. Das Ganze natürlich in ver­schie­de­nen Ab­stu­fun­gen. Beim Hin­ter­grund darf also darüber dis­ku­tiert werden, ob das nun ein sehr sehr (sehr!) helles Schwarz ist. Oder ob eben der Hin­ter­grund “nicht ganz weiss” ist.

Etwas klarer: die Schrift ist “nicht ganz schwarz”. Die al­ter­na­ti­ve Be­zeich­nung “sehr dunkles Grau” wäre natürlich auch möglich.

Die paar Farb­tup­fer (nicht schwarz, nicht weiss) basieren alle auf Goldenrod/Ocker/daa520. Ich finde das passend, weil schon bei Höh­len­ma­le­rei­en Ocker als Farbe verwendet worden ist.

Die ver­schie­de­nen Ab­stu­fun­gen der ganz tollen Farbe Ocker kommen lediglich daher, dass die Trans­pa­renz verändert wird. Grob etwa: 1.0 ist “volle Sättigung” und 0.0 ist “volle Trans­pa­renz”. Beim zweiten Wert (0.0) ist dann letzt­end­lich nur der Hin­ter­grund sichtbar. Da­zwi­schen gibt es dann die Ab­stu­fun­gen, so ist bei­spiels­wei­se der Titel “Wälti Blog” mit dem Wert 0.4 angegeben. Was nichts anderes als “60 Prozent Trans­pa­renz, 40 Prozent Farbe” bedeutet.

Und ein bisschen am Hel­lig­keits­reg­ler drehen ist bei einigen Elementen auch notwendig.

Das mit den Trans­pa­renz­wer­ten hat bei einem Versuch mit Rot übrigens nicht besonders gut funk­tio­niert: zwischen Rot, Pas­tell­tö­nen und Schwein­chen­ro­sa war alles vorhanden :D





home|Design|wälti|dsgvo