➥ start

Bloggen - das Hirn rausschreiben

Jo. Das hatte ich ur­sprüng­lich mal vor. Wirk­lich nonstop tippen und alles was sich so im Kopf be­fin­det in ganz tolle Artikel ver­wan­deln.


Nacht und Nebel Aktion

Recht spontan habe ich in den letzten zwei Tagen das Design recht deut­lich ver­än­dert.


Text only Blog. Nur Text

Ähm, ja. Muss man schein­bar heut­zu­ta­ge nochmal mit dazu schrei­ben: nur Text be­deu­tet “nur Text”.


Und da fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren. Oder so

Meis­tens ist es mir, mehr oder weniger, klar, dass Per­fek­ti­on weder er­reicht werden kann, noch der Versuch Per­fek­ti­on zu er­rei­chen be­son­ders sinn­voll ist.


Statisches Blog

Nach einigen Jahren Er­fah­rung mit sta­ti­schen Blogs, eine kurze Zwi­schen­no­tiz.


Wichtige Regel für das Bloggen

Regeln zum (er­folg­rei­chen?) bloggen gibt es ge­nü­gend, Man­gel­wa­re ist etwas ganz anderes.


Stress. Hektik. Furchtbar. Schlimm.

Jo. Wie in der Bibel. Buch Hiob, “was ich be­fürch­tet habe ist über mich ge­kom­men”.


DSGVO. Nicht ganz dicht?

Der Titel läuft wieder mal unter “Click­bait” und hat nicht direkt was mit dem Artikel zu tun. In­di­rekt al­ler­dings schon.


Perfektion beim Schreiben

Na ja, trotz Be­sinn­lich­keit geht es in der “mo­der­nen Welt” nicht ohne In­ter­net. Und an freien Tagen deshalb auch nicht ohne Wel­len­rei­ten. Oder Surfen. Oder so.


Wie baut man eine schnelle Webseite?

Wie baut man eine schnel­le Web­sei­te?





home|ordner|wälti|dsgvo