oderso ≡

Retro Design. Oder Vintage Design. Oder was?

Die Begriffe “Retro” und “Vintage” werden meistens bunt durch­ein­an­der­ge­wür­felt. Deshalb, nur kurz:

Vintage ist alt.
Retro ist auf alt getrimmt.

   ⇒ den ganzen Artikel lesen

"Nix"

Nix. Nichts. Not­hing­ness. Void. Ohne. Mu. Das alles wären mögliche Be­zeich­nun­gen für das Schrift­zei­chen rechts.

Wie im Link oben, beim “Mu” geht’s zur Wikipedia, zu sehen ist: es gibt durchaus un­ter­schied­li­che Mög­lich­kei­ten das Nix dar­zu­stel­len. Die Frage ist nun ob es in den nächsten Tagen, Wochen, Monaten und Jahren ab und zu etwas über dieses Nichts zu schreiben gibt? Notfalls hole ich mir Berater die sich bei­spiels­wei­se mit Facebook, Twitter, WhatsApp und Meldungen über Nichts auskennen, dann geht das schon.

   ⇒ den ganzen Artikel lesen

Wälti wird 80ig (Zeichen breit)

Nachtrag, Dezember 2018: das Design ist – wieder mal – etwas ab­ge­än­dert worden ;) Wobei die Zeilen immer noch ca. 80 Zeichen breit sind, ds hat sich schliess­lich in vielen Bereichen schon bewährt. Ansonsten ist einiges verändert worden und, es sind fast immer Stei­ge­run­gen möglich, noch schlich­ter geworden. Die untern erwähnten Design Prin­zi­pi­en und das Thema "ZEN" in­ter­es­sie­ren mich, sichtbar, immer noch.

Die Über­schrift hätte auch, als Clickbait, in “3 Tipps wie Sie die optimale Zei­len­län­ge ermitteln” umbenannt werden können. Irgendwas in der Art. Oder so.

   ⇒ den ganzen Artikel lesen

Und dann gehn die Lichter aus ...

Alles muss, best­mög­lich, geregelt werden. Und wenn etwas nicht wie gewünscht funk­tio­niert, dann brauchen wir – lo­gi­scher­wei­se – mehr Regeln. Und am besten noch mehr Tech­no­lo­gie, dann wird das schon.

Oder gibt es für manche Probleme auch andere Lösungen?

   ⇒ den ganzen Artikel lesen

Wahrscheinlich

Wenn man keine Sorgen hat, dann macht man sich eben welche?

In einem Gespräch hat sich, mal eben so, das Thema Design, In­ter­net­sei­ten, Mi­ni­ma­lis­mus und der aktuelle Stand im Webdesign, das Gegenteil von Mi­ni­ma­lis­mus, ergeben. Das “Ergebnis” war dann, dass man das “Heute” eben so macht. Mit dynamisch, Widget, Gadget, Brim­bo­ri­um und vor allem groß.

   ⇒ den ganzen Artikel lesen

Ganz toll chaotisch geworden

Ir­gend­wann hat ja alles mal ein Ende. Ausser die Wurst natürlich.

Eine Zeitlang war es hier ein bisschen bunter, “moderner”. Wobei das mit dem Modern nicht von mir stammt, das habe ich im richtigen Leben (was genau ist das?) irgendwo gehört.

   ⇒ den ganzen Artikel lesen

Die Größe ist entscheidend. Klein, kompakt, übersichtlich

Größe ist ent­schei­dend. Al­ler­dings rede ich hier nicht von ir­gend­wel­chen primären Ge­schlechts­merk­ma­len von Wesen, die nicht selbst Nachwuchs zur Welt bringen können. Ich meine die Größe einer Webseite.

Es ist si­cher­lich möglich eine Webseite mit 2,5MB so zu gestalten, dass das Ganze ganz einfach mies aussieht. Die Frage ist al­ler­dings warum dazu so viel Daten benötigt werden, das geht auch mit sehr viel weniger.

   ⇒ den ganzen Artikel lesen

Wahrscheinlich bleibt das Design ein Weilchen so ...

Jo. Dieses Wo­chen­en­de fällt mir nix ein was ich hier am Design noch ver­schlimm­bes­sern könnte.

Ansonsten geht es mir gut. Relativ gut.

   ⇒ den ganzen Artikel lesen

Anregungen für Designverbesserungen ...

Ur­laubs­zeit. Das bedeutet, für mich, Erholung. Sie muss ich al­ler­dings ent­täu­schen, die Anzahl der Artikel wird die nächsten 2 Wochen eher mehr. Nicht weniger. Erholung, hm, am Arsch.

Den ersten Tag habe ich noch mit meiner GPRS Stan­dard­ver­bin­dung durch­ge­hal­ten. Dienstag, also Heute, war ich mal kurz auf Aldi und habe ein paar Euronen für PrePaid Guthaben aus­ge­ge­ben, damit ich mir ein paar GigaByte kaufen kann. Wegen dem Surfen. Oder wegen des Surfens. Oder so.

   ⇒ den ganzen Artikel lesen