wälti

Technische Probleme. ChemoBrain. Das Alter. Oder doch was ganz anderes?

Während einer Che­mo­the­ra­pie soll es schon vor­ge­kom­men sein, dass die ko­gni­ti­ven Leis­tun­gen etwas nach­ge­las­sen haben. Sprich: das Hirn funk­tio­niert nicht immer so, wie es soll.


Ganz im Augenblick sein. Theoretisch.

Jo. Ganz im Au­gen­blick, im Jetzt, sein…


Die Blümchen am Wegesrand

Wenn alles glatt ge­lau­fen wäre, dann hätte ich Heute, auf dem Weg zur Che­mo­the­ra­pie, die Blüm­chen am We­ges­rand be­trach­tet.


Seltsame Wege

Während der Che­mo­the­ra­pie gibt es ab und zu Ge­sprä­che bei denen es um das Wohl­be­fin­den geht. Macht ja auch Sinn. Welche Pro­ble­me treten auf und was kann im je­wei­li­gen Fall zur Er­leich­te­rung gemacht werden.


Aufbäumen. Widerstand.

Die letzten zwei Tage waren recht pro­duk­tiv. Nicht nur was die Anzahl der Artikel angeht.


Ich muss wohl einige Kollegen und sonstige Leser enttäuschen. Nein, ich analysiere, ganz sicher, nicht alles.

Wer mich ein biss­chen länger kennt, der weiß, dass ich bei vielen Dingen bei Wi­ki­pe­dia und anderen Quellen stöbere. Um eben In­for­ma­tio­nen zu be­kom­men.


Kurze Haare. Pflegeleicht + sonstige Vorteile

Nun ja, kurze Haare sind sehr pfle­ge­leicht. Wobei ein 0,8mm Haar­schnitt, meiner, auch zu Corona Zeiten nicht für jede Frau ge­eig­net sein mag.


Durchhänger

Nein, da war keine “krea­ti­ve Pause” die letzten drei Wochen…


Es braucht nicht besonders viel um zufrieden zu sein

Eine Tasse Tee oder Kaffee. Einen Keks. Eine Schmerz­ta­blet­te. Ferdsch.


Wehmut

Also mit den Stel­lun­gen ist das so eine Sache. Schmer­zen beim Liegen. Mehr Schmer­zen beim Sitzen.


 ◁ 




home|ordner|ich|dsgvo