/zen/

Gesunder Menschenverstand

Den sollte “man” ab und zu anwenden. Den “gesunden Men­schen­ver­stand”?

"Der gesunde Men­schen­ver­stand ist nur eine Anhäufung von Vor­ur­tei­len, die man bis zum 18. Le­bens­jahr erworben hat."
⇒ den ganzen Artikel lesen

ZEN. Oder so

Ich be­schäf­ti­ge mich schon einige Jahre mit dem Thema ZEN. Dabei war das Ziel nie, irgendwie er­leuch­tet zu werden. Das liegt viel­leicht daran, dass ich vom “Ziele setzen” nicht so besonders viel halte. Und “Er­leuch­tung” erscheint mir auch nicht besonders er­stre­bens­wert. Ganz davon abgesehen, dass mir der Begriff Er­leuch­tung ohnehin viel zu Allgemein und nicht genau genug definiert ist.

Oder so.

⇒ den ganzen Artikel lesen

Ziele

“I ex­pe­ri­men­ted with giving up goals after being very focused on goals for years. It was li­be­ra­ting, and it turns out, you don’t just do nothing if you don’t have a goal. You get up and focus on what you care about.”
⇒ den ganzen Artikel lesen

To do or not to do

ToDo Listen sind was tolles. Was ich, wer hätte das gedacht, nicht ganz so sehe.

Der Titel ‘To do or not to do’ macht für mich schon Sinn. Sonst hätte ich das nicht so hin­ge­schrie­ben. Über ki­lo­me­ter­lan­gen ToDo-Listen könnte viel­leicht ein bisschen meditiert werden?

⇒ den ganzen Artikel lesen

ZEN. Anfängergeist. Beginner's Mind

“In the be­gin­ner’s mind there are many pos­si­bi­li­ties, but in the expert’s there are few”

Shunryu Suzuki

⇒ den ganzen Artikel lesen


| danach >

dsgvo