☰ notizen

Die "richtige" Schriftart. Zweitrangig

Sicher kann durch die “richtige” Schrift­art das Design einer Webseite verändert werden.

Mit der Frage, welches denn nun der “richtige” Font ist, sind scheinbar einige Menschen ein bisschen über­for­dert?

Un­ab­hän­gig davon, dass wohl noch Webseiten mit al­ter­tüm­li­chen Font Stacks exis­tie­ren und un­ab­hän­gig davon, dass — aus Ge­schwin­dig­keits­grün­den — auch mal Sys­tem­fonts empfohlen werden:

(Google)Webfonts ver­grö­ßern die Mög­lich­kei­ten, eben den best­mög­li­chen Font zu finden, deutlich. Immerhin sind da über 900 Schrift­ar­ten wählbar.

Wenn al­ler­dings die Schrift­art so überaus wichtig ist (und die Auswahl so groß), wie kann es dann sein, dass — kuckst du, Google Webfonts Statistik — zwei Schrift­ar­ten so in etwa 50 Prozent der Zugriffe ausmachen?


< davor | danach >

dsgvo / twitter