wblog

Gone Mad. Dabei will ich doch nur auf'm Smartfon bisschen Musik abspielen

Nu ja. Wie im letzten Artikel erwähnt habe ich ja jetzt die Hals­krau­se. Das ist ein biss­chen wie bei “Running Man”, am Anfang des Films. Nur dass meine Hals­krau­se beim Ver­las­sen eines be­stimm­ten Be­reichs nicht ex­plo­diert.


Worüber bloggen?

Jo. Die Frage, worüber denn (noch) ge­b­loggt werden kann stellt sich dem einen oder anderen Blogger. Oder, na­tür­lich, auch Blog­ge­rin­nen.


Die Bretter, die die Welt bedeuten

Es gab mal eine Zeit, da hatten die Te­le­fo­ne noch Kabel. Und es gab eine Zeit, da waren die Te­le­fo­ne noch klein und hand­lich und hatten nicht un­be­dingt die Form und die Größe einer Schal­ta­fel.


Nur die Harten kommen in den Garten

Jo. DAB+. Funzt.


Stress durch zuviel Technik?

Jo. Wir sind, durch Technik, all­zu­oft ab­ge­lenkt. Einen in­ter­es­san­ten Artikel zum Thema habe ich hier ge­fun­den.


"Hörst du mich noch?"

Nu, das war so eine Stan­dard­aus­sa­ge eines Ar­beits­kol­le­gen, wenn Te­le­fo­na­te un­ter­wegs un­ver­mit­telt un­ter­bro­chen wurden.


Kein Urologe: Professor kümmert sich vorwiegend um Arschlöcher

Ja nun, Arsch­lö­cher gab es überall, gibt es überall und wird es wohl auch in der Zukunft überall geben.


Asshole Supremacy

Nachdem das (wun­der­vol­le!) Design mehr oder weniger fer­tig­ge­stellt ist, sollten ab und zu sinn­vol­le Artikel ge­schrie­ben werden.


Zukunftsgedanken

Einige Ge­dan­ken, in Eng­lisch, darüber, dass die größten Ver­än­de­run­gen mög­li­cher­wei­se nix mit Tech­no­lo­gie sondern mit einer sich ver­än­dern­den Kultur zu tun haben.


Relativ pünktlich

Es soll schon vor­ge­kom­men sein, dass an einem ganz nor­ma­len Ar­beits­tag die meisten Züge “relativ” pünkt­lich kommen. Sprich: weniger als 15 Minuten Ver­spä­tung haben.


 ◁ 

 ▷ 




home|ordner|ich|dsgvo